Berufsbildungsbereich

Unser Berufsbildungsbereich ist seit dem Jahr 2012 nach der AZAV zertifiziert.

Das Zertifikat als PDF downloaden!

Das Leitbild als PDF downloaden!

 

Eingangsverfahren

Das dreimonatige Eingangsverfahren steht am Anfang der beruflichen Bildung und dient der Feststellung, ob die WfbM für den Teilnehmer die geeignete Einrichtung ist. Darüber hinaus wird die Frage beantwortet, welche Bereiche der Werkstatt und welche berufsfördernden bzw. ergänzenden Maßnahmen zur Rehabilitation im Rahmen der beruflichen Bildung in Betracht kommen.

Berufsbildungsjahr I

Im ersten Berufsbildungsjahr erfolgt die schrittweise Einführung in Arbeitsabläufe und in die betriebliche Ordnung. Zugleich sollen das Selbstwertgefühl des Teilnehmers und die Entwicklung des Sozial- und Arbeitsverhaltens gefördert werden. Des Weiteren liegt ein Schwerpunkt auf die Feststellung der Eignung und Neigung sowie des Kennenlernens der arbeitsbegleitenden Angebote der WfbM. Im ersten Berufsbildungsjahr werden bereits Praktika im Arbeitsbereich durchgeführt und Hinweise für die weitere Durchführung der beruflichen Bildung gegeben.

Berufsbildungsjahr II

Im zweiten Berufsbildungsjahr erfolgt die Bildung in der gewählten Fachrichtung und den zugehörigen Tätigkeitsfeldern. Es sollen Fertigkeiten mit höherem Schwierigkeitsgrad vermittelt werden. Die Fähigkeit zu größerer Ausdauer, Konzentration und Belastung sowie zur Umstellung auf unterschiedliche Beschäftigungen im Arbeitsbereich wird kontinuierlich trainiert. Um das gewährleisten zu können, ermöglichen wir eine breite Fächerung des Bildungsangebotes.

Am Ende des Berufsbildungsbereiches absolviert jeder Teilnehmer in seinem zukünftigen Arbeitsbereich sowohl eine theoretische als auch praktische Prüfung und erhält nach erfolgreichem Abschluss ein Zertifikat.